byteMyStork

Beiträge mit Bezug auf unser Unternehmen.

Beluga Lazuli Rucksack und Selvedge Jeans

7 Fragen zu Beluga Lazuli

Die Fragen beantwortet Patrick Reh

Warum noch eine Marke für Taschen?

Zuallererst bin ich Materialdesigner. Für mich sind Materialien, die Authentizität transportieren, das Maß aller Dinge. In der Automobilindustrie habe ich viel Erfahrungen mit Leder gesammelt. Das kann ich nun bei meiner eigenen Kollektion einfließen lassen. In Produkte, die in ihrer Kombination aus Materialqualität und zeitlosem Design sehr selten sind. Noch dazu sehe ich, dass es einen Markt für neue Materialien gibt, die ich gerne einem breiteren Publikum anbieten möchte, geschmackvoll verpackt.

Wo ist da die Verbindung zu den Jeans von BYTEMYSTORK?

In der Authentizität bzw. Echtheit der Materialien, einer Liebe für Details, sowie der tollen Geschichte zum Produkt. Noch dazu verbindet uns eine Kundschaft, die etwas Besonderes sucht, was für’s Leben, das mit Stil altert.

Für mich gibt es viele Parallelen zwischen deinen Taschen und unseren Selvedge Jeans ..

.. ja genau!

.. extrem hochwertige Verarbeitung, die Exklusivität des Besonderen und nicht zuletzt die wunderbare Patina, die richtig gute Lederprodukte und richtig gute Jeans mit der Zeit entwickeln. Habe ich etwas vergessen?

Haltbarkeit. Je länger du eine meiner Taschen verwendest, desto besser wird sie aussehen. Also keine fast fashion sondern built to last fashion. Für mich ist das auch eine Frage des sinnvollen Umgangs mit unseren natürlichen Ressourcen.

Wie bei unseren Selvedge Jeans. Wo sind deine Taschen erhältlich?

Den Rucksack „Portofino“ kann man online über den FAZ-Selectionshop kaufen, in drei Varianten. Ansonsten bin ich gerade auf der Suche nach spannenden Stores, wo mein Produkt gut reinpasst. Daher ist meine komplette Kollektion bei euch im Laden in Bad Vilbel ausgestellt.

Genau, am Marktplatz 2. Bis Ende dieses Jahres. Wie können dich unsere Leser persönlich kennenlernen?

Ich bin zur Ausstellungseröffnung am Samstag, den 26.11., zwischen 10:00 und 16:00 Uhr bei euch im Laden und freue mich schon auf die Gespräche. Bei Glühwein & Brezen, richtig?

Jupp. Übrigens stellen wir an diesem Tag auch eine neue Kollektion sehr hochwertiger Jeans vor. Der Hammer!

Passt!

Beluga Lazuli Rucksack und Selvedge Jeans
Beluga Lazuli Rucksack und Selvedge Jeans

Links

Selvedge Jeans im Webshop
Beluga Lazuli Homepage

byteMyStork Gürtel in Anthrazit (3cm) mit Western Gürtelschnalle

Wie ethisch ist der Kauf eines Ledergürtels?

Jeans tragen sich angenehm, sind haltbar und erschwinglich und sehen mit der Zeit durch Abnutzung immer besser aus. Die gleichen Eigenschaften haben Produkte aus Echtleder, zum Beispiel Rindsledergürtel.
Mit gutem Leder ist es wie mit guten Jeans: es sieht durch Gebrauch und natürliche Alterung mit der Zeit immer besser aus. Manche nennen es Patina, andere Vintage.
Abgesehen von diesen sehr positiven Eigenschaften stellt sich aber die Frage, wie ethisch der Kauf eines Produkts aus Naturleder ist?

Im Folgenden versuche ich, der ich seit 30 Jahren aus ethischen Gründen Vegetarier bin, diese Frage ohne Voreingenommenheit zu beantworten. Das Ergebnis wird dich möglicherweise überraschen.

Welches ist das “beste” Material für Gürtel?

Gürtel sind in verschiedenen Materialien verfügbar:
– Leder
– Kunstleder
– Textil
– Kombinationen aus den oben genannten

Ohne Berücksichtigung der ethischen Frage ist Leder aus Verbrauchersicht den anderen Materialien deutlich überlegen: Reißfestigkeit, Haltbarkeit und Haptik sind bei guten Ledergürteln im Vergleich zu den Alternativen unübertroffen.

Für Ledergürtel wird in den allermeisten Fällen Rindsleder verwendet. Sehr viel seltener sind Gürtel aus Pferdeleder (Cordovan) bzw. Krokodilleder. Letztlich ist Rindsleder wegen seiner besseren Eigenschaften und der guten Verfügbarkeit das mit Abstand am häufigsten verwendete Leder für Gürtel.

Rindsleder-Eigenschaften

Für einen guten Gürtel aus Rinderleder braucht es sehr gutes Leder und eine sorgfältige Herstellung.

Hier die wichtigsten Eigenschaften von Rindsleder für die Herstellung von Gürteln:
– extrem reißfest
– sehr haltbar
– sehr gut färbbar
– ausreichende Längen verfügbar (oft bis 150cm)
– durch Varianz der Gerbverfahren können verschiedene Eigenschaften beeinflusst werden
– vielfältig gestaltbar, z.B. über vollflächige Prägungen

Trocknung
Trocknung von Rinderleder in der Gerberei Kobel
Janine in Blue Jeans

7 Fragen zum Unterschied zwischen Jeans und anderen Hosen

Die Fragen beantwortet Marco Rahn von BYTEMYSTORK

Was ist der Unterschied?

Zum einen sind da die “Zutaten” einer Jeans, also die Baumwolle, der 5 Pocket-Schnitt, die Köperbindung und die Indigo-Färbung. Außerdem noch die Nieten und Knöpfe aus Metall, das Label-Patch und die Kontrastnähte. Zum anderen vermitteln Jeans ein Lebensgefühl, das sich am besten mit Freiheit, Unabhängigkeit beschreiben lässt.

“Freiheit”? Geht’s nicht eine Nummer kleiner?

Als in Deutschland nach Ende des Zweiten Weltkriegs die Jugend anfing, Jeans zu tragen, war das auch ein Zeichen von Rebellion. Heute dagegen gehören Jeans durch alle Gesellschaftsschichten und Altersklassen hindurch zur Standard-Garderobe. Aber .. einer Jeans hängt auch immer etwas Imperfektes an. Auswaschungen und aufgeriebener Stoff sind nur die sichtbarsten Zeichen. Jeans wollen gar nicht perfekt sein. Gute Jeans altern mit Würde und sehen mit der Zeit immer besser aus. Im Gegensatz zu Anzughosen und Jogginghosen zum Beispiel.

Du hattest vorhin etwas zu “Köder” oder so gesagt ..

Köper! So heißt die typische Webart, mit der Jeansstoff gewebt wird. Während bei der Leinwandbindung immer “eins drunter, eins drüber” gilt, ist es bei der Köperbindung meist “drei drunter, eins drüber”. Deshalb sind die meisten Blue Jeans auf der Innenseite heller als auf der Außenseite.
..
Jetzt solltest du nach der Baumwolle fragen.

Was ist mit der Baumwolle?

Baumwolle ist DAS Ausgangsmaterial für Jeansstoff schlechthin. Je geringer der Baumwollanteil einer Jeans, desto weniger wird sich die Hose wie eine Jeans tragen und auch weniger wie eine Jeans aussehen. Leinen und Hanf sind z.B. tolle Materialien, aber wenn ihr Anteil im Jeansstoff zu groß wird, fällt der Stoff nicht mehr wie bei einer richtigen Jeans und die Hose trägt sich auch anders.

Und der Schnitt?

Die ersten Jeans hatten ja nur vier Taschen: die beiden vorderen, die kleine vordere Münztasche und die rechte hintere Tasche, die aufgesetzt ist. Die linke hintere Tasche kam als fünfte Tasche erst später dazu. Dieser 5 Pocket-Schnitt und der Jeans-typische Reißverschluss-Stil, der schmale Saum am Beinabschluss und einigen anderen Dinge machen den Jeans-Stil aus.

Wieso aber die Farbe? Schwarze Jeans sind doch auch Jeans, oder habe ich was verpasst?

Die klassische Blue Jeans ist aus Indigo-gefärbtem Stoff. Indigo ist zu allererst ein lausiger Farbstoff. Die Farbe liegt nur auf der Faser auf und ist zudem nicht lichtecht. D.h. dass Gebrauch und Licht die Farbe der Hose verblassen lassen. Genau das ist es aber, dass die Jeans mit der Zeit so gut aussehen lässt. Bei andersfarbigen Jeans wird dieser Effekt nachgeahmt, so dass sich diese vergleichbar verhalten.

Was lernen wir daraus?

Achte mal darauf, wie unecht eine Jeans auf dich wirkt, wenn mehr als eine der “Zutaten” Baumwolle, 5 Pocket-Schnitt, Köperbindung und Indigo-Farbstoff ersetzt wurden. Eine Jeans mit Chino-Schnitt wirkt noch halbwegs wie eine Jeans, wenn der Rest stimmt. Nimmst Du jetzt aber eine andere Farbe, ist es eher eine Chino. Oder wenn der Baumwolle zu viel Kunstfasern beigemischt werden. Sie liegt dann am Körper eher schlauchförmig an oder fällt einfach nur glatt runter. Wenn dann noch das Taschen-Design Jeans-untypisch ist, sieht’s meist einfach nur schlecht aus. Also .. stay pure!

Janine in Blue Jeans
Vor allem der Ausgangsstoff Baumwolle, der Schnitt, die Webart und die blaue Farbe machen Jeans zu Klassikern

Links

Unsere Marken

7 Fragen zum Unterschied zwischen Damen- und Herren-Jeans

Die Fragen beantwortet Nicole Komp von Feuervogl

Was ist der Hauptunterschied?

Der Schnitt. Frauen legen meist mehr Wert auf Bequemlichkeit als Männer. Und klar, die typische Frauenfigur ist kurvenreicher als beim Mann.

Und der Stoff? Verwendet ihr den gleichen Stoff für Herren- und Damen-Modelle?

Die Auswahl des Stoffes wird ja zum Teil vom Schnitt bestimmt. Für einige Damenmodelle und für unseren Rock zum Beispiel verwenden wir unseren Hyperflex-Denim, der eher dünn und zugleich sehr elastisch ist. Bei den Herrenmodellen sind es die festeren Denims. Aber einige Stoffe verwenden wir auch für Herren- und Damen-Modelle. Wobei ich die Trennung zwischen Mann und Frau nicht mehr zeitgemäß finde. Deshalb haben wir jetzt auch zwei Unisex-Jeans im Programm:  fv-West:minster und fv-Bro:nx.

Wie gelingt der Spagat?

Die Westminster ist locker geschnitten, so dass es für Frauen in Richtung Boyfriend-Schnitt geht. Und für Herren geht es je nach Träger eher in Richtung Slim-fit. Die Bronx ist deutlich weiter, lässiger und sehr cool mit der Sage Green Farbe. Übrigens besonders schön in Kombination mit unseren fv-Beverly Hoodie in Forest.

Ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass eine Herrenjeans für vielen Kundinnen durchaus eine Option ist, eine Damenjeans für die allermeisten unserer männlichen Kunden aber nicht infrage kommt..

.. die gesellschaftliche Entwicklung geht ja weg von der strikten Trennung zwischen Mann und Frau. Auch deshalb haben wir unsere Unisex-Modelle gestartet.

Aber im Durchschnitt sind die Körperformen bei Mann und Frau schon anders. Derzeit lässt die Mode ja weit geschnittene Modelle zu, sodass Unisex funktioniert. Aber was ist mit den körperbetonten Passformen?

Ja klar, deshalb wollen wir neben Unisex-Jeans auch weiter Damenmodelle anbieten. Und spezielle Herrenmodelle.

Gibt es Ausstattungsunterschiede zwischen Herren- und Damen-Jeans?

Ja, aber die sind meist nur beim direkten Vergleich zu erkennen. Bei den Herrenmodellen verwenden wir größere Knöpfe. Das Label-Patch ist auch größer und die vorderen Taschen sind tiefer. Manchmal sind bei den Damenmodellen auch die Gürtelschlaufen kürzer, wenn der Bund schmaler ist. Und bei einigen Herstellern ist der Hosenstall bei den Damenmodellen wie früher mit Eingriff von Links. Bei uns gibt es da keinen Unterschied.

Habe ich noch was vergessen zu diesem Thema?

Ich wette, dass die meisten gar nicht merken, wenn ihr Gegenüber als Mann ein Damenmodell trägt und oder umgekehrt.

Hosenstall bei Feuervogl und bloomers Damenjeans - Vergleich
Zwei Damenmodelle im Vergleich: Hosenstall bei Feuervogl (im Vordergrund) und bei bloomers

Links

Interview mit Holger Schadt, Geschäftsführer von Feuervogl

Feuervogl Jeans im Webshop

Feuervogl Svenja und Hanna

7 Fragen zum Preisunterschied zwischen hellen und dunklen Jeans

Die Fragen beantwortet Marco Rahn von BYTEMYSTORK

Warum sind helle Jeans meist teurer als dunkle Modelle?

Also erstmal stimmt das nur bei gleichwertigen Jeans, z.B. Modelle aus einer Serie mit identischer Ausstattung. Außerdem haben einige Hersteller eine Mischkalkulation, so dass deren dunkle Modelle im Preis etwas höher sind als nötig und die hellen dafür etwas günstiger. Aber zu deiner Frage: helle Jeans durchlaufen, nachdem sie geschneidert wurden, einen zusätzlichen Prozessschritt, die sogenannte Veredlung. Die ist kostenintensiv und für unsere Umwelt problematisch.

Mischkalkulation finde ich klingt fair..

.. finde ich in diesem Fall nicht. Die Jeansproduktion als solche ist schon umweltbelastend. Wir bei BYTEMYSTORK führen ja nur nachhaltig produzierte Modelle. Also solche, bei denen die Umweltbelastung so gering wie möglich gehalten wurde. Also mit Verwendung von Bio-Baumwolle und recycelten Materialien und gleichzeitigem Verzicht auf giftige Chemikalien. Trotzdem verbraucht die Produktion einer Jeans Ressourcen. Und das gilt besonders für helle Jeans.

Warum das?

Ein Beispiel: der Stoff für eine typische Bluejeans wird aus zwei Fäden gewebt, einem weißen Faden und einem mit Indigo tiefblau gefärbten Faden. Das ergibt durch die spezielle Webetechnik, die sogenannte Köperbindung, den typischen Jeansstoff, der auf einer Seite hell und auf der anderen Seite blau ist. Diese Hose ist, wenn sie produziert wurde, auf der Außenseite blau. Meist tiefblau. Wenn Du eine helle Jeans machen willst, kommt dann noch die Veredlung. D.h., dass die tiefblaue Jeans industriell gewaschen wird. Bei nachhaltig produzierenden Herstellern erfolgt das z.B. mit Ozon-Wäsche. Außerdem werden zusätzliche Ausbleichungen eingebracht, z.B. mittels Laser. Das sind technik- und zeitintensive Arbeiten. Deshalb muss eine helle Jeans, also eine Jeans, die bei der Produktion künstlich gealtert wurde, teurer sein als eine noch ursprünglich dunkle Jeans.

Wie viel macht das letztlich aus?

Das hängt natürlich vom Hersteller und vom Veredlungsgrad ab. Bei Jeans in der Preisklasse zwischen 100€ und 200€ kostet die helle Variante durchaus 20 oder 30 Euro mehr als das dunkelste Modell. Wenn die Jeans ansonsten absolut identisch sind.

Steckt da wirklich so viel Arbeit drin?

Ja, du brauchst ja ganz andere Maschinen als bei der eigentlichen Jeansproduktion. Z.B. Waschautomaten mit Material für den Abrieb, um Stonewash-Effekte zu erzeugen. Oder Textil-Laser. Oder Bleiche. Die Veredlung bindet damit Investitionen, macht richtig Arbeit und verbraucht zudem viel Energie. Außerdem fallen die abgenommenen Faserteile und die Farbe als Abfall an, der praktisch nicht recycelt werden kann. Also echter, finaler Müll. Deshalb finde ich es aus ökonomischer Sicht sinnvoll und aus Umwelt-Sicht auch richtig, dass helle Hosen teurer sind als dunkle.

Also empfiehlst Du Deinen Kunden, nur dunkle Jeans zu kaufen?

Nein. Viele können dunkle Hosen sehr gut tragen. Dunkle Jeans lassen uns zudem etwas schlanker erscheinen. Andererseits gibt es viele, denen eine dunkle Jeans einfach nicht steht, bei denen die hellen Modelle besser aussehen. Dann empfehle ich ein helles Modell. Am Ende geht es doch darum, dass die angeschaffte Jeans ordentlich produziert und dann möglichst gerne, oft und lange getragen wird und nicht nur im Kleiderschrank liegt.

Also Pech für die Liebhaber von Vintage-Jeans?

Ja, bezogen auf Preis und Umweltgewissen schon. Es gibt aber tatsächlich noch eine gute Nachricht. Ecru-Jeans, also Jeans deren Stoff nicht gefärbt wurde, sind sehr hell. Leider nicht hellblau wie eine Vintage-Jeans, aber ein sehr heller Beige-Ton, fast weiß. Diese Jeans sind, bezogen auf ihre Produktion, die ressourcenschonendsten.

Feuervogl Svenja und Hanna
Damen-Modelle von Feuervogl: Hanna und Svenja

Links

Vintage-Jeans im Webshop

Ecru-Jeans im Webshop

Globemaster Oxblood Black

7 Fragen zu Sandmanncraft

Die Fragen beantwortet Fred Bschaden von Sandmanncraft.

Wie kommt ihr zu eurem coolen Namen?

Mein Geschäftspartner Heiko heißt Sandmann mit Nachnamen. Da war die Namensfindung ganz einfach.

Ich glaube, dass wir erstmal erklären sollten, was Sandmanncraft macht.

Du musst Dir nur merken, dass Sandmanncraft für sehr coole, sehr hochwertige Boots steht. Unsere Schuhe und Eure Jeans, z.B. die von Blaumann, DSIDE oder Johann Ruttloff, sind einfach eine unschlagbare Kombination.

Da sprichst Du unsere deutschen Hersteller an, von denen wir spezielle Bio-Serien beziehen. Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit von Sandmanncraft Boots aus?

Also .. unsere Schuhe werden in einem alten Handwerkbetrieb in Spanien gefertigt. Da haben wir kurze Transportwege und die Probleme mit asiatischer oder nordafrikanischer Fertigung hinsichtlich Umweltschutz und Ethik kennen wir nicht. Das sind halt die Vorteile einer europäischen Produktion.
Und dann zur Haltbarkeit: Z.B. ein “grüner” Sneaker, aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, was ja eine gute Sache ist, hält oft nur ein Jahr. Wenn da was dran ist, kannst Du nur wegwerfen. Unsere Boots trägst Du 15 Jahre oder viel länger.

Aus welchen Materialien werden eure Boots gefertigt?

Das ist wie beim Kochen oder wie bei euren Jeans. Es sind immer die besten Rohstoffe, die die Grundlage für ein herausragendes Produkt ausmachen. Bei uns ist das das Leder. Sandmanncraft Boots halten dank des Leders und der Verarbeitung ein Leben lang.

Na ja, irgendwann sind sie doch mal durch, oder?

Ja klar, die Sohle ist irgendwann abgelaufen. Dann lässt Du einfach eine neue draufmachen. Jeder Schuster, der mit dem Herzen Handwerker ist freut sich, wenn er ein Paar Sandmanncraft in den Händen hält. So ähnlich wie bei euren Selvedge Modellen, z.B. denen von Blaumann.

Apropos Blaumann. Am Samstag, 8.10.2022, bist Du zusammen mit Blaumann bei uns im Laden. Worauf dürfen wir uns freuen?

Ich bin mit einer Auswahl der beliebtesten Sandmanncraft-Modelle bei Euch. Zum Zeigen, Erklären, Vorführen.
Außerdem ist Guido Wetzels, Geschäftsführer von Blaumann, dabei. Er deckt die Selvedge-Ecke ab.

Warum lohnt es sich, vorbeizukommen?

Ich sag’s mal auf den Punkt: geballte Boot- und Denim-Kompetenz.
Also auf nach Bad Vilbel zu BYTEMYSTORK .. am 8. Oktober 2022 von 12:00 – 18:00 Uhr.

Globemaster Oxblood Black von Sandmanncraft

Links

Sandmanncraft Homepage

Blaumann Herstellerportrait

Bleib gesund von Ruth Fenske - Buch mit Jeans

7 Fragen zu Jeans und Gesundheit

Die Fragen beantwortet die Gesundheitsexpertin Ruth Fenske

Was qualifiziert dich, über Gesundheit zu reden und schreiben?

Ich arbeite seit 40 Jahren im Gesundheitswesen und war lange Zeit in einer Leitungsposition im Krankenhaus tätig. Nun bin ich seit einigen Jahren selbständig als Ernährungscoach, berate Diabetiker, bin Heilpraktikerin und Massagetherapeutin.

Ui, ein weites Feld. Was hat das mit Jeans zu tun?

Wir haben uns ja bei euch im Laden kennengelernt, da ich mich für Bio-Kleidung mit wenig Chemikalien interessiere. Und sogleich eine gemeinsame Aktion geplant: Am 21.09. um 19:30 Uhr stelle ich bei BYTEMYSTORK am Marktplatz 2 in Bad Vilbel mein neues Buch „Bleib gesund! Wie geht das eigentlich?“ vor.

Genau, dazu gleich mehr. Aber vorher noch konkret zu Jeans und Gesundheit.

Da sind aus meiner Sicht vor allem zwei Dinge, die ich empfehle. Erstens sollte die Hose bequem sitzen und auf keinen Fall einengen. Denn das kann gesundheitliche Schäden hervorrufen, an die man so nicht denkt.

Ja genau, eine Jeans muss richtig passen. Und zweitens?

Da geht es darum, aus was und wie eine Jeans hergestellt wird. Ideal ist die Verwendung von Bio-Baumwolle. Wenn dann noch während der Produktion auf den Einsatz giftiger Chemikalien verzichtet wird, bekommst Du eine Jeans, die nie mit ökologisch problematischen und gesundheitsgefährdenden Stoffen in Berührung gekommen ist. Das ist für die Umwelt super und nicht nur für die Leber in deinem Körper wesentlich gesünder als Textilien, die mit giftigen Chemikalien bearbeitet wurden.

Wie lässt sich das herausfinden?

Einige Hersteller lassen ihre Produktionsprozesse zertifizieren. GOTS ist so ein Bio-Siegel. Oder gleich zu BYTEMYSTORK gehen. Ihr habt nur nachhaltig produzierende Hersteller im Programm, oder?

Ja, die meisten. Die anderen sind kleine deutsche High-End Jeans-Hersteller, die hierzulande produzieren und für uns Sonderserien in Bio-Qualität auflegen.

Ja, das ist sehr gut. Aber wir sollten noch Werbung für unsere Veranstaltung „Bleib gesund“ machen.

Unbedingt. Was erwartet unsere Gäste?

Nach der Lesung mit Auszügen aus dem Buch gibt es bei einem kleinen Umtrunk Zeit für Gespräche zu aktuellen und interessanten Themen.
Anmeldung zur Lesung bitte unter 06101 989 1540 oder direkt bei BYTEMYSTORK, Marktplatz 2 in Bad Vilbel.

Bleib gesund von Ruth Fenske - Buch mit Jeans
Ratgeber zum Gesund leben von Ruth Fenske mit einer Lesung am 21.09.2022

Links

Homepage von Ruth Fenske

Simon Jean-Pierre Desmots mit alter Jeans bei der Arbeit

7 Fragen zu Kunst und Kommerz

Die Fragen beantwortet Simon Jean-Pierre Desmots.

Was hast Du mit Kommerz zu tun?

Bilder kreieren ist mein Hobby. Ich liebe das. Aber natürlich freue ich mich, wenn ich meine Bilder auch verkaufe. Deshalb findest Du meine Kunst in Galerien und auch in Geschäften ausgestellt, wie z.B. bei BYTEMYSTORK.

Warum gerade in einem Jeans-Geschäft?

Euer Laden ist besonders stimmungsvoll eingerichtet. Ich fühle mich jedes Mal, wenn ich da bin, richtig wohl. Und außerdem passen meine Bilder perfekt da rein. Und .. ihr konzentriert euer Angebot auf nachhaltig produzierte und dabei hochwertige und zeitlose Jeans. Genau mein Ding!

Bist Du gelernter Künstler, mit Studium an einer Kunsthochschule und so?

Oh nein. Ich habe erst in Deutschland angefangen, Bilder zu malen. Praktisch habe ich mir alles selbst beigebracht. Meine Kunst macht mir viel Spaß und die Menschen lieben, was ich mache.

Ah ja, richtig. Du bist Franzose. Was hat Dich nach Deutschland gebracht?

Nicht was, sondern wer! Meine jetzige Frau war sehr überzeugend!
Ich bin 1991 geboren und kam mit 24 das erste Mal länger nach Deutschland. Seit 2019 lebe ich fest hier. Da kam Corona. Und während dieser Zeit habe ich angefangen, Bilder zu gestalten. Mal mit Pinsel, mal mit Spraydose, immer mit Ordnung und Chaos. Meine Bilder sind abstrakt, mit kräftigen Farben und oft auch starken Kontrasten. Deshalb passen sie so gut in euren Laden.

Trägst Du Jeans auch beim Malen?

Ja, weil Jeans einiges aushalten können. Du müsstest mal eines der Exemplare sehen, die ich zum Malen anziehe. Manchmal kriegt die Hose mehr ab als die Leinwand!

Vielleicht wäre das eine Geschäftsidee? Die „Authentic Painters Denim Pants“?

Ähhm .. wirklich authentisch ist ja nur, wenn es das Ergebnis des eigenen Tragens ist. Dann sind auch Deine Erlebnisse, schöne und nicht so schöne, mit Deiner Jeans verbunden. Geschichten, wie sie auch meine Bilder erzählen.

Was ist Dir noch wichtig?

So vieles! Frieden auf jeden Fall. Und dass Kunst, egal in welcher Form, die verdiente Aufmerksamkeit bekommt. Und natürlich, dass jede und jeder für neue Jeans zu BYTEMYSTORK kommt 😊.

Simon Jean-Pierre Desmots mit alter Jeans bei der Arbeit
Simon Jean-Pierre Desmots mit alter Jeans bei der Arbeit

Links

Bilder von Simon Jean-Pierre Desmots bei BYTEMYSTORK

Webseite des Künstlers

Alte Blaumann Jeans

7 Fragen zum Fading

Die Fragen beantwortet Marco Rahn von BYTEMYSTORK

Fading heißt doch soviel wie Abnutzung, Verbleichen?

Ja genau. Und damit sind wir bei dem Effekt, den die meisten von ihren Jeans kennen. Zwei Dinge sind die Hauptursachen: Reibung am Stoff beim Tragen und natürlich der Farbverlust beim Waschen.

Klingt jetzt nicht so spannend. Eine Jeans wird mit der Zeit halt heller. Wo ist der interessante Teil der Sache?

Ganz einfach: eine cool abgenutzte Jeans sieht genial aus. Nicht ohne Grund werden die allermeisten Jeans bei der Produktion einem künstlichen Alterungsprozess unterworfen, um sie abgenutzt aussehen zu lassen. Das ist, was die meisten von uns bei einer neuen Jeans erwarten.

Wie kann ich als Jeans-Träger das Fading beeinflussen?

Ah, jetzt wird es interessant. Mein Universaltipp dazu ist: Tragen, tragen, tragen.
Die Hose verliert mit der Zeit durch das Tragen an den richtigen Stellen ihre Farbe. Fading at best!

Geht das mit jeder Jeans?

Leider nicht. Stark vorgewaschene, also sehr helle Modelle, haben kaum noch Farbe, die sie verlieren können. Außerdem klappt das Fading bei Jeans aus reiner Baumwolle viel besser als z.B. bei Jeggins. Die ultimative Jeans fürs eigene, individuelle Fading sind aber Raw Jeans aus reiner Baumwolle. Also Jeans, die bei der Herstellung nicht gewaschen werden. Durch die Wäsche geht Farbe verloren und außerdem wird die Stärke, mit der das Garn vor dem Weben behandelt wurde, ausgewaschen.

Stärke?

Japp. Raw Jeans haben anfänglich einen festen, fast störrischen Griff. Durch das Tragen wird der steife Stoff an den “Bruchstellen” besonders gestresst, was zu Ausfärbungen an den richtigen Stellen führt. Das passiert zwar auch bei vorgewaschenen Jeans, aber halt nicht so schnell und nicht so schön.

Mmhhh, vielleicht nehme ich doch besser ein Modell, das schon bei der Herstellung auf Vintage getrimmt wurde.

Klar, das machen die meisten von uns. Und es ist oft eine gute Entscheidung. Aber leider keine sonderlich ökologische, denn der industrielle Alterungsprozess ist der schmutzige und energieauswendige Teil der Jeans-Produktion. Letztlich wird die Farbe, die vorher aufgetragen wurde, wieder “abgehobelt”. Dabei wird der Stoff gestresst und ist nach solcher Behandlung praktisch ein alter Stoff, der aber noch nie getragen wurde. Ökologisch gesehen und hinsichtlich Haltbarkeit total sinnlos.

Also gut, ich probiere es mal mit einer Raw Jeans. Welches Modell empfiehlst Du?

Zum Einstieg könntest Du ein nur leicht vorgewaschenes, aber noch sehr dunkles Modell nehmen. Ohne oder nur mit sehr wenig Stretch. Solche Jeans haben wir von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlichen Schnitten. Oder Du machst gleich den großen Schritt und holst Dir eine aus Raw Denim. Auch von solchen Schätzchen haben wir eine schöne Auswahl.
Und für viele von uns noch ein Vorteil dunkler Jeans: mit denen wirkst Du schlanker als mit einer hellen Hose.

Alte Blaumann Jeans
Blaumann Jeans (etwa 5 Jahre alt)

Veranstaltung: “Denim & Boots” Day mit Brezeln und Bier am 8.10.2022 von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Am Samstag sind Guido Wetzels von Blaumann Jeans und Fred Bschaden von Sandmanncraft bei uns im Laden.
Location: BYTEMYSTORK, Marktplatz 2, Bad Vilbel.

Links

Raw Jeans (Hosen, Jacken und Hemden) im Webshop

Baumwollblüte vor Lago Verde Hintergrund

7 Fragen zu Sommer-Jeans

Die Fragen beantwortet Marco Rahn von BYTEMYSTORK

Was macht eine perfekte Sommer-Jeans aus?

Je nachdem, wen Du fragst. Die einen mögen am liebsten nur einen Hauch von Stoff an sich haben. Andere suchen etwas Praktisches, Robustes für die Outdoor-Einsätze im Sommer.

Und wenn ich Dich frage?

Aus meiner Sicht ist die ideale Sommerbekleidung atmungsaktiv und trotzdem noch robust genug.

Ok, was macht denn nun eine “Sommer-Jeans” aus?

Meine Top 4 sind: 1) atmungsaktiver Stoff 2) luftig geschnitten 3) robust 4) heller Farbton. In dieser Reihenfolge!

Also für mich ist eine helle kurze Jeans im Sommer das Non-Plus-Ultra. Mache ich was falsch?

Richtig und falsch sind keine guten Begriffe. Erstmal zur Länge: viele können kurze Hosen gut tragen. Aber viele halt auch nicht. Das ist letztlich eine Stil-Frage. Und natürlich, wieviel Schutz, z.B. vor Sonne und Insekten, ich möchte.
Dann zum hellen Farbton: ja, helle Stoffe reflektieren Licht besser als dunkle Stoffe. Das ist in der Praxis aber kaum spürbar. Dennoch: Viele von uns assoziieren Frühjahr und Sommer mit hellen Tönen.

Aber ist es nicht ganz klar, dass helle Stoffe im Sommer besser geeignet sind?

Westafrikanische Wüstenvölker wie z.B. die Tuareg färben ihre Baumwolltücher tiefblau. Dabei könnten sie die von Natur aus helle Baumwolle ja einfach unbehandelt lassen. Stattdessen sind z.B. die Tagelmust, die Kopf- und Gesichtsschleier der Männer, mit Indigo dunkel gefärbt.
Übrigens soll Indigo, der Farbstoff jeder Blue-Jeans, eine gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Bitte noch eine Stoff-Empfehlung!

Am besten geeignet sind Jeans aus reinen Naturfasern oder solche mit nur geringem Gummi-Anteil. Grob gesagt: etwas weiter geschnittene Jeans aus leichter, reiner Baumwolle sind ideal. Ein Kompromiss für die von uns, die eine kurvige Figur haben oder es einfach etwas dehnbarer möchten, sind Modelle mit geringem Elasthan-Anteil.

Und ihr habt solche Sommer-Jeans?

Ja, na klar. Deshalb führen wir doch dieses Interview.

Baumwollblüte

Links

Tagelmust (Wikipedia)

Warenkorb