Johann Ruttlof in seiner Werkstatt

Ruttloff in Dresden

Alles Handarbeit

Die Lausitzer Rundschau nannte ihn “Nietenhosenmanufakturist”. Klingt etwas bemüht, trifft es aber.
2007 hat er seine erste Jeans genäht. Für sich, später für Freunde. Daraus wurde etwas, das heute sehr selten in Deutschland ist: eine kleine Textilmanufaktur mit Kunden in Europa, USA und Asien. Das ist Johann Ruttloff in Dresden.
Ruttloff arbeitet nur mit hochwertigem japanischem Denim. Jeden Verarbeitungsschritt führt er selber aus – Design, Stoffwahl, Zuschnitt, Nähen, ..
Damit ist natürlich die Anzahl der Hosen, die er in seiner Werkstatt in der Dresdner Neustadt schaffen kann, stark begrenzt.

Eigene Kollektion

Er stellt individuelle Einzelmodelle nach Maß her und hat auch eine eigene Kollektion. Darüber hinaus stellt er für Händler in aller Welt Kleinstserien her. Aus diesem Grund habe ich ihn in Dresden besucht. Wir haben das Design für ein Herrenmodell “BYTEMYSTORK by Ruttloff-Jeans” besprochen. Soviel kann ich schon verraten: es wird ein straigth fit, 14oz Kuroki raw denim. Natürlich 100% Biobaumwolle. Der Stoff entwickelt eine geniale, kernige Waschung; eher industry-mäßig.

Für mich ist solch eine Jeans der Inbegriff der Nachhaltigkeit. Ausgangspunkt ist Biobaumwolle, hochwertig gewebt und gefärbt in Japan und dann anschließend in Deutschland in einer limitierten Serie von maximal 25 Stück produziert.
Das Design ist zeitlos und dabei dezent extravagant im Detail. Der Stoff und vor allem die Verarbeitung versprechen eine weit überdurchschnittliche Haltbarkeit. Das, in Kombination mit der Klasse und dem Stil, die die Jeans ausstrahlt sprechen dafür, dass sie gerne, oft und sehr lange getragen wird. Und wie bei allen Ruttloff Jeans ist der Hersteller eine perfekte Adresse für Reparaturen, wenn z.B. irgendwann mal der Stoff im Schritt durchgelaufen ist.