Kuyichi Bourne Dry Selvedge 202045 263

170,00  inkl. MwSt.

Kuyichis Bourne Dry Selvedge aus 14oz Raw Selvedge Denim. Nachhaltige Jeansjacke mit der für Kuyichi typischen orangefarbene Webkante.

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Zufriedenheitsgarantie

  • Häkchen Persönliche Ansprechpartner
  • Häkchen Kostenloser Versand
  • Häkchen Kostenloser Rückversand
  • Häkchen Schnelle Rückerstattung
GARANTIERT SICHER BEZAHLEN

Beschreibung

Kuyichis Bourne Dry Selvedge ist eine zeitlose Jeansjacke aus 14oz Raw Selvedge Denim. Die nachhaltige Jeansjacke hat die für Kuyichi typische orangefarbene Webkante.

Passform

Diese Denim Jacke von Kuyichi orientiert sich an einem Klassiker: Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte Lee sein 101J Cowboy Jacket zur New Lee Rider Jacket weiter. Diese Passform, tailliert, bis zur Hüfte gehend und mit zwei Brusttaschen wurde zum Inbegriff der Jeansjacke.

Kuyichis Selvedge Denim Jacke ist insgesamt etwas weniger tailliert geschnitten als die Blaumann Jeans-Jacke.

Ästhetik

Die Art und Weise, wie du deine Jeansjacke trägst, bestimmt, wie das Denim mit der Zeit aussehen wird. So kreirst du deine einzigartige Denim Jacke. Die nachhaltige Jeansjacke aus Dry Denim hat die für Kuyichi typische orangefarbene Webkante.

Die Jacke hat zwei seitliche Außentaschen, so dass ein hands deep in your pocket Stil gut machbar ist.

Trageeigenschaften

Diese Jacke ist aus 14oz schwerem, ungewaschenem Denim. Dementsprechend steif kommt sie anfänglich rüber. Nach einigen Tagen hat sie sich an Deine Körperform angepasst und sitzt wie eine zweite Haut. Je länger Du sie trägst, desto mehr wird sie zu Deiner Jeans-Jacke. Mit Fadings und Falten an den richtigen Stellen. Nach einigen Monaten hast Du ein Unikat, um das Dich jeder beneiden wird!

Ausstattung

  • Selvedge-Kante in Kuyichi-typischem Orange
  • zwei Front-Taschen mit geknöpfter Klappe
  • zwei äußere Seitentaschen
  • verstellbarer Taillenbund
  • kupferfarbene Nähte
  • Kappnähte
  • veganes Markenpatch

Material

GOTS zertifizierter Bio-Denim:

  • 13.9oz selvedge denim
  • Kuyichi-typische Selvedge-Kante in Orange
  • 100% Baumwolle
  • sanforisiert
  • ungewaschen (raw)

Umwelt & Ethik

Diese Jeans-Jacke wird in mehrfacher Hinsicht besonders umweltschonend produziert:

  • 100% Baumwolle aus biologischem Anbau
  • keine Umweltbelastung durch industrielle Vorwäsche
  • robuster Stoff mit langer Haltbarkeit

Pflege

Die Jacke wird bei der Verwendung, vor allem vor der ersten Wäsche, abfärben.

Idealerweise wird sie vor der ersten Wäsche sehr lange (mindestens 90 Tage) getragen. Je länger, desto besser. Beim Gebrauch verliert der Stoff an den gestressten Stellen Farbe, wodurch die individuellen Fadings entstehen. Bei jedem Waschen verliert der Stoff dagegen insgesamt etwas Farbe, so dass die Jacke jedes Mal etwas heller wird.

Wir die Jacke nach diesen Herstellerempfehlungen gewaschen, läuft sie bei der ersten Wäsche etwa 3% ein.

Waschempfehlung des Herstellers:

  • auf links waschen
  • 30°C Schonwaschgang
  • liegend trocknen lassen
  • kein Schleudergang
  • kein Trockner
  • keine chemische Reinigung
  • kein Bleichen

Hier geht es zu unseren allgemeinen Pflegetipps.

Herstellung

Die Jacke wird ethisch in der Türkei hergestellt.

Hersteller

Hier gibt’s einige Informationen zur Kuyichi-Firmengeschichte.

Größen

Diese Jeans wird in den Größen 30/34, 31/34, 32/34, 33/34, 34/34, 36/34 produziert. Blaumann schneidert seine Klassik-Modelle generell etwas länger, was dem späteren Einlaufeffekt bei der Erstwäsche Rechnung trägt.

Fotos

Das Modell auf den ersten drei Fotos ist 1,72m groß, wiegt 73Kg und trägt Größe 31/32. Bei den anderen Fotos handelt es sich um Produktbilder von Kuyichi.

Bitte beachten

Indigo-gefärbter Denim verliert durch Gebrauch und Wäsche an Farbe. Dies gilt besonders für dunkle Modelle. Es kann zu ungewünschten Abfärbungen auf helle Sitzmöbel und helle Unterwäsche bzw. auch auf die Haut kommen.
Indigo-Abfärbungen auf der Haut sind gesundheitlich unbedenklich.

 

 

 

Raw bzw. Dry Denim steht für Jeansstoff in seiner ursprünglichen Form: rau und roh und mit seiner ganzen Farbe! Keine anderen Jeans bieten so gute Voraussetzungen für individuelle Fadings wie Jeans aus Raw Denim!

Durch Tragen und Wäsche verliert Denim mit der Zeit an Farbe. Außerdem wird Jeansstoff durch Gebrauch und Wäsche immer dünner und weicher.
Die meisten Jeans werden bei ihrer Herstellung gleich nach ihrer Konfektion das erste Mal gewaschen. Entfällt diese industrielle Wäsche, spricht man von Raw Denim Jeans (bzw. Dry Denim Jeans).
Raw Denim besitzt noch seine komplette Farbe. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass solche Jeans immer besonders dunkel sein müssen. Es gibt auch Jeansstoff, deren blauer Faden nur wenig gefärbt wurde, womit der Stoff selbst als Raw Denim vergleichsweise hell ist.

Raw Jeans haben meistens einen deutlich festeren Griff und eine rauere Oberfläche als industriell vorgewaschene Jeans. Dies liegt daran, dass die Baumwollfäden vor dem Weben gestärkt werden, um den Verschleiß beim Webvorgang gering zu halten. Diese Stärke ist bei Raw Denim noch komplett im Gewebe, da sie nicht ausgewaschen wurde. Denim Puristen schätzen steife Jeansstoffe, da sich bei diesen die gewünschten Hell-Dunkel Kontraste besonders intensiv ausbilden.

Die meisten heute angebotenen Raw Denim Modelle sind sanforisiert. D.h., dass die bei unbehandeltem Denim typische starke Wasch-Schrumpfung vorweggenommen wurde. Deshalb laufen diese Raw Denim Modelle später nur sehr wenig ein. Typisch sind in der Länge etwa 2% bis 3% bei der ersten Wäsche.

Selvedge ist zunächst einmal nur das sichtbare Zeichen alter Webtechnik.
Für Kenner ist Selvedge jedoch viel mehr: Die bewusste Hinwendung zu Qualität und Tradition, zu Stil und Individualität.

Selvedge bzw. Selfedge steht für eine geschlossene Webkante. Der Stoff für Selvedge Jeans wird auf alten Schiffchen-Webstühlen (shuttle looms) produziert.

Mittlerweile stellt niemand mehr neue Schiffchen-Webmaschinen für die Denim-Produktion her. Deshalb bleibt den Webereien nichts anderes übrig, als neuen Selvedge Denim auf alten Webstühlen zu produzieren. Also Maschinen, die 50 Jahre und älter sind. Die Nachteile liegen auf der Hand: die alten Maschinen sind wartungsanfällig. Außerdem produziert eine shuttle loom mit knapp 80cm deutlich schmalere Stoffe als moderne Webmaschinen, die doppelt so breite Stoffbahnen weben. Dazu kommt, dass moderne Webmaschinen etwa fünfmal schneller arbeiten. Somit sind moderne Webmaschinen etwa zehnmal so effizient. Einen Vorteil haben die alten Schützenwebmaschinen aber doch: sie produzieren konstruktionsbedingt die begehrte geschlossene Webkante, den Selvedge. Außerdem argumentieren einige, dass die Fadenspannung beim Weben mit Schützen geringer ist, was sich vorteilhaft auf den späteren Charakter der Auswaschungen auswirkt.

Für Selvedge Denim werden typischerweise auf beiden Seiten die letzten Kettfäden in einer anderen Farbe gewählt, z.B. Weiß und Rot. Dies war früher eine einfache Art, mit der Webereien unterschiedliche Qualitäten für verschiedene Kunden auseinanderhalten konnten, z.B. Weiß-Rot-Weiß für Levis.

Heute ist die Farbe der äußeren Kettfäden in erster Linie eine Stil- und Markenfarbe. Neben dem Klassiker Weiß-Rot-Weiß gibt es nahezu jede denkbare Farbkombination. So verwendet z.B. Blaumann für seine 15oz Jeans aus Organic Selvedge Denim von Kuroki die Farben Weiß-Blau-Grün. Blau steht dabei für die Blaumann Marke und Grün für die Verwendung von Biobaumwolle. Für seinen Schmalen Blaumann Ecru Organic verwendet das deutsche Label die Farben Weiß-Grün. Johann Ruttloff stellte die H1 bMS und die H3 bMS aus Denim von Nihom Mempu her. Dieser hat eine klassische Weiß-Rot-Weiß Selvedge-Kante. Kuyichi dagegen verwendet traditionell Weiß-Orange.

Viele schätzen bei Selvedge Jeans die Exklusivität. Die praktisch nicht zu fälschende und gut sichtbare Webkante ist ein deutliches Unterscheidungsmerkmal gegenüber herkömmlichen Jeans. Zumindest für Kenner. Außerdem darfst du in den meisten (aber leider nicht allen) Fällen davon ausgehen, dass eine Selvedge Jeans aus den besten Materialien besonders hochwertig verarbeitet wurde.

In der letzten Zeit ist bei meinen Jeans der Stoff immer sehr schnell durch. Ist das bei euren Jeans auch so?

Wir kennen ja deine bisherigen Jeans nicht und wissen auch nicht, wie du sie trägst und wäschst.
Grundsätzlich nehmen wir keine Jeans in unserem Programm auf, die schnell verschleißt. Haltbarkeit ist für uns ein wichtiges Auswahlkriterium.
Folgendes kannst du tun, damit deine Jeans möglichst lange hält:
– wähle ein Modell mit festem Stoff (steht bei uns in der Produktbeschreibung)
– wähle ein möglichst dunkles Modell ohne destroys
– selten waschen
– wenn du deine Jeans wäschst, verzichte auf Weichspüler und lass sie an der Luft trocknen

Bei meinen Jeans gehen die Taschen schnell kaputt. Wie ist das mit euren?

Wir haben Modell im Programm, deren Futter besonders stark bzw. zusätzlich verstärkt ist. Besonders die Raw und Selvedge Modelle habe starke Taschenfutter. Aber auch das stärkste Futter hat auf die Dauer gegen scharfkantigen Schlüssel in deiner Tasche keine Chance.

Ich hatte in der letzten Zeit Jeans mit Polyester. Die meisten von euren Modellen sind ohne Polyester. Warum?

Polyester wird in Jeans meist aus zwei Gründen verwendet:
– für ein besseres Rücksprungverhalten von Jeans mit Elasthan
– für eine bessere Haltbarkeit bei sehr dünnen Stoffen
Vor allem bei sehr schmal geschnittenen Jeans (Skinny), kann ein geringer Polyesteranteil (<10%) vorteilhaft sein. Stretch-Jeans mit Polyester sind formstabiler als Stretch-Jeans ohne.
Der große Nachteil von Polyester ist die schlechtere Atmungsaktivität des Stoffes. Je größer der Polyester-Anteil, desto mehr fühlt sich die Jeans wie Kunststoff an und trägt sich auch so.

Das könnte dir auch gefallen …

  • Schmales Blaumann Jeans-Hemd schräg vorneSchmales Blaumann Jeans-Hemd hinten
    199,00  inkl. MwSt.
  • Bourne Jacket Vintage Blue FrontalBourne Jacket Vintage Blue Frontal Draußen
    140,00  inkl. MwSt.
  • Blaumann Jeans Jacke frontal - nach unten sehend (Artur)Blaumann Jeans Jacke hinten (Artur)
    319,00  inkl. MwSt.