waschen

Jeans hängt zum Lüften draußen

7 Fragen zu sauberen Jeans ohne sie zu waschen

Die Fragen beantwortet Marco Rahn von BYTEMYSTORK

Eine saubere Jeans habe ich ja automatisch, wenn ich sie nicht trage. Meinst du das?

Ganz im Gegenteil. Jeans sind dazu da, getragen zu werden. Je öfter desto besser. Jeans entwickeln mit der Tragezeit eine wunderbare individuelle Patina.

Also bei mir wird eine Jeans umso schmutziger, je öfter ich sie trage. Ist das bei dir anders?

Ich denke nicht. Die Frage ist ja, wie du deine Jeans sauber bekommst, ohne sie zu waschen. Denn Waschen ist nicht gut für die Jeans, Waschen macht Arbeit, Waschen kostet Geld und Waschen belastet unsere Umwelt.

Und wie bekomme ich sie nun ohne Wäsche sauber?

Mein ultimativer Tipp ist folgender: Hänge Deine Hose über Nacht ins Freie. Dann holst Du sie am Morgen wieder rein. Sie wird dann etwas klamm sein, was perfekt ist. Nach ein bis zwei Stunden ist sie wieder trocken. Und wird dann riechen wie Mutter Natur am frühen Morgen riecht: einfach frisch.

Na ich weiß ja nicht, ob das eine richtige Wäsche ersetzt. Wie soll das gehen?

Im Detail kann ich Dir das nicht sagen. Aber es funktioniert! Sicher ist, dass sich durch die Luftfeuchtigkeit die Fasern aufrichten. Dadurch kann der Stoff besser ausgelüftet werden. Was dann noch zusätzlich an natürlichen Enzymen wirkt, weiß ich nicht.

Warum gibt’s dann überhaupt noch Waschmaschinen?

Zum einen funktioniert das umso besser, desto geringer der Anteil an Kunstfasern ist. Jeansstoff aus Baumwolle wird ja meist Elasthan und manchmal auch Polyester beigemischt. Je höher der Plastikanteil ist, desto eher musst Du waschen. Und viele andere Kleidungsstücke sind ja fast vollständig aus Kunstfaser, z.B. Funktionswäsche. Da braucht’s dann eine Waschmaschine.
Und .. na klar. Du kannst das mit dem Draußen aufhängen nicht endlos machen. Irgendwann ist deine Jeans reif für eine richtige Wäsche in der Waschmaschine. Aber da sprechen wir eher von Wochen und Monaten, nicht von Tagen.

Ich habe gehört, dass manche ihre Jeans über die Nacht ins Tiefkühlfach legen. Was ist damit?

Ja, das ist ein weiterer Tipp zum Säubern ohne zu Waschen. Hintergrund ist die Annahme, dass die tiefen Temperaturen die Bakterien abtöten. Nach meinen Erfahrungen funktioniert das aber nicht. Bakterien sind kälteresistent. Wenn du deine Jeans aus dem Eisfach holst, wird sie erstmal neutral riechen. Aber wenn du sie dann etwas getragen hast, so dass der Stoff wieder körperwarm ist, geht es mit der Müffelei wieder los. Es sind ja die Zersetzungsprozesse durch die Bakterien, welche die Gerüche entstehen lassen.
Einige Hersteller haben jetzt mit Chemie regiert. So gibt es z.B. von DFNS ein Spray, das du einfach auf deine Jeans aufsprühst. Oder Tücher, die du zusammen mit der Jeans in den Trockner packst. Ich habe keine Erfahrungen damit. Vielleicht sind das Alternativen. Allerdings stört mich die Chemie dabei. Und warum so etwas kaufen, wenn es mit der natürlichen Methode am besten funktioniert?
Übrigens ist auch immer wieder zu lesen, dass du deine Kleidung zur schonenden Reinigung im Bad aufhängen sollst, wenn du duschst. Das ist praktisch die gleiche Methode wie mit dem übers Nacht ins Freie hängen. Nur das mir dabei die Zirkulation mit frischer Luft fehlt.

Was ist mit der Hygiene? Eine Jeans monatelang ungewaschen zu tragen kann doch nicht hygienisch sein.

Es gibt Studien zur Bakteriendichte auf der Oberfläche von Jeans. Demnach erreicht die Anzahl der Bakterien nach einigen Tagen ein Maximum, ohne dann noch weiter zuzunehmen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Jedenfalls funktioniert die natürliche Reinigung des ‘Über Nacht draußen aufhängen’ sehr gut. Und klar, irgendwann willst du deine Jeans waschen. Wann das ist merkst du schon automatisch, wenn sie sich nicht mehr angenehm trägt.

Links

7 Fragen zur Jeans-Wäsche

Jeans auf links in Waschtrommel

7 Fragen zur Jeanswäsche

Die Fragen beantwortet BYTEMYSTORK

Wie wasche ich meine Jeans richtig?

Es hängt vor allem davon ab, was für eine Jeans Du hast.

Na eine ganz normale. Waschen, Trocknen, Bügeln – fertig, oder was wäre daran verkehrt?

Kannst Du so machen. Ist halt in etwa wie mit Haushaltspapier die Brille putzen.

Das zerkratzt das Glas. Wie mache ich es also richtig?

Grundsätzlich sollte eine Jeans so selten wie möglich gewaschen werden. Meistens genügt es, sie eine Nacht zum Lüften rauszuhängen. Am Morgen dann reinholen und nach einer Stunde ist sie wieder tragebereit. Das ist die billigste und zudem eine Zeit-, Ressourcen-, Material- und umweltschonende Variante.

Also nie waschen?

Das ist zu extrem. Auch Jeans sollten ab und zu gewaschen werden. Jeans, die nie gewaschen werden, altern schneller. Durch den eingeschlossenen Staub wird der Stoff gestresst. Das führt zwar zu coolen Kontrasten, lässt das gute Teil aber schneller kaputt gehen. Also: selten und schonend Waschen ist die Devise.

Was heißt „schonend Waschen“?

Am besten folgst Du der 7(2) Regel des Jeans-Waschens von BYTEMYSTORK. Hier der Link: https://www.bytemystork.de/informationen/waschen/.

Da steht was von „nicht Schleudern“ .. ?

Ja, entweder ganz aufs Schleudern verzichten oder nur mit niedriger Drehzahl. Bei hohen Schleuderdrehzahlen wird der Stoff in der Trommel stark komprimiert und es können Streifen entstehen, die dann nicht mehr weggehen.

Ich habe Jeans mit Stretch und welche aus 100% Baumwolle. Gibt es Unterschiede beim Waschen?

Je höher der Baumwollanteil ist, desto besser funktioniert der no-wash Ansatz. Außerdem sind Jeans mit Elasthan-Anteil und besonders solche mit Polyester empfindlich gegenüber hohen Temperaturen beim Bügeln. Die Hosen leiern dabei gerne aus.

Und wenn ich jetzt noch Fragen habe?

Einfach anrufen oder Email schreiben oder noch besser, uns in unserem Bad Vilbeler Ladengeschäft besuchen!

Links:

7(2) Regel des Jeans-Waschens

BYTEMYSTORK Kontaktdaten

Warenkorb