blaumann

Selvedge/Row Denim auf dem Billardtisch

7 Fragen zu Raw Denim Jeans

Die Fragen beantwortet BYTEMYSTORK
Was sind Raw Denim Jeans?

Eine Jeans aus Raw bzw. Dry Denim wird im Produktionsprozess nicht gewaschen.

Das heißt, dass solche Jeans günstiger als vorgewaschene Modelle sind?

Oh nein, meist genau das Gegenteil.  Gerade die hochwertigsten Jeans, also die mit den besten Stoffen und der besten Verarbeitung werden typischerweise nicht vorgewaschen.

Warum das?

Weil diese Qualität fürs künstliche, industriemäßige Altern zu schade ist.

Also sind Raw Denim Jeans besser als vorgewaschene Modelle?

Definiere „besser“. Die meisten von uns tragen vorgewaschene Jeans mit einem Elasthan-Anteil. Diese Hosen sind sofort angenehm zu tragen und sehen sofort gut aus. Jeans aus Dry Denim sind typischerweise aus reiner Baumwolle, meist Selvedge Denim, und erstmal steif, fast hart. Solche eine Jeans will eingetragen werden. Dafür wird sie im Lauf der Jahre durchs Tragen immer besser. Raw Denim Jeans versus konventionelle Jeans ist wie Massivholz statt Furnier, Echtleder statt Kunstleder, ..

.. schon klar, wie Füllfederhalter statt Kugelschreiber. Beides hat seine Berechtigung. Gibt es nicht einen Kompromiss?

Ja, sogenannte Rinse Denim Jeans. Die wurde im letzten Produktionsschritt einmal kurz durchs Wasser gezogen. Damit laufen sie nicht mehr ein, färben kaum noch ab, sind etwas weicher und haben trotzdem noch ihren ursprünglichen Farbton. Beide, Rinse Denim und Raw Denim Jeans, entwickeln mit der Zeit sehr schöne und authentische Auswaschungen und halten länger. Nicht vorgewaschener Denim hat übrigens die beste Umweltbilanz!

Was ist jetzt die richtige Jeans für mich?

Da gibt es kein Richtig und Falsch. Vorgewaschene Modelle, mit oder ohne Stretch, sind sehr beliebt. Rinse und Raw Denim ist aber wieder im Kommen. Wir bei BYTEMYSTORK haben ein sehr breites Sortiment an nachhaltig produzierten Jeans. Von Mittelklasse bis High-End.

Wo kann ich mir selbst ein Urteil bilden? Bei euch im Ladengeschäft?

Ja, einfach vorbeikommen: Marktplatz 2 in der Bad Vilbeler Altstadt.

Billardtisch mit Selvedge Jeans
Selvedge Raw Denim Jeans von Blaumann, Johann Ruttloff, DSIDE und Kuyichi bei BYTEMYSTORK

Links

Raw Jeans (Hosen, Jacken und Hemden) im Webshop

Video-Erklärung Raw Denim

Torland Herrenmodell mit GOTS-Zertifikat

7 Fragen zur Nachhaltigkeit

Die Fragen beantwortet BYTEMYSTORK

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit für BYTEMYSTORK?

Wir führen ausschließlich Produkte, die nachgewiesenermaßen umweltschonend und nach ethischen Grundsätzen produziert wurden.

Woran erkenne ich wirklich nachhaltige Jeans?

Da mittlerweile praktisch alle Modemarken mit Nachhaltigkeit werben, ist das nicht so einfach. Öko-Siegel sind eine gute Hilfe. Diese überprüfen die Einhaltung ethischer Standards und Umweltschutzvorgaben. Das schließt den Verzicht auf giftige, bio-persistente und wassergefährdende Chemikalien mit ein.
Label, die in kurzen Zyklen ihre Modelle wechseln und den “neuen alten Kram” dann stark reduziert verscherbeln, machen Fast Fashion.

Fast Fashion gleich Greenwashing?

Bei Fast Fashion liegt der Herstellerfokus naturgemäß auf den neuesten modischen Trends, kombiniert mit Billigproduktion. Bei Slow Fashion steht das modisch Zeitlose und Hochwertige im Mittelpunkt.

Was habe ich aber als Verbraucher persönlich von Nachhaltigkeit?

Nun, z.B. die Gewissheit, dass Deine neue Jeans frei von gesundheitsschädigenden Chemikalien ist und alle Bestandteile der Hose, beginnend bei der Baumwolle, nie mit solchen Chemikalien in Verbindung gekommen ist. Außerdem hilfst Du mit dem Kauf Deiner neuen Jeans, die Welt ein klein bisschen besser zu machen. Ist doch ein guter Grund, oder?

Unbedingt! Sind in Deutschland gefertigte Jeans nachhaltig?

Einige Jeans-Label mit deutscher Produktion sind da schon sehr weit. Blaumann, DSIDE und Johann Ruttloff haben auch Modelle aus kontrolliert biologischem Baumwollanbau bzw. legen Sonderserien für BYTEMYSTORK auf. Der Charme ist, dass bei den deutschen Produzenten der Preisunterschied zu konventionellen Jeans sehr gering ist, da die hohen Produktionsstandards hinsichtlich Ethik, Umwelt und Qualität für all deren Produkte gesetzt sind.
Außerdem sind wir bei deutscher Produktion weniger abhängig vom Ausland und von Lieferwegen. Das wird ja immer wichtiger!

Biobaumwolle ist also gleichbedeutend mit Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit definiert sich nicht nur über Bio-Baumwolle. Sondern über eine ethisch und ökologisch verantwortungsbewusste Herstellung. Dazu kommen Verarbeitungsqualität, Passform, Design und Haltbarkeit. Und natürlich die Beratung beim Jeans-Kauf! Was zählt ist eine angenehm zu tragende Hose, die sehr gut aussieht und lange hält. Solch Lieblingsjeans wird typischerweise komplett aufgetragen und danach möglichst noch zweitverwertet.
Das alles zusammen macht für uns bei BYTEMYSTORK echte Nachhaltigkeit aus.

Torland Herrenmodell mit GOTS-Zertifikat
Herren-Jeans Modell von Torland mit GOTS-Zertifikat

Links:

BYTEMYSTORK und Nachhaltigkeit

GOTS Interview

good on you: How Can You Tell When a Fashion Brand ist Greenwashing

Blaumann-Jeans in Bad Vilbel

7 Fragen an Blaumann

Das Interview führte BYTEMYSTORK mit Christian Hampel, Geschäftsführer Blaumann-Jeans

Blaumann klingt nach Arbeitsbekleidung. Heißt, ihr macht noch Jeans wie zu den „guten alten Zeiten“, als es noch Arbeitshosen waren?

Ja und nein, aber eher nein. Ja, weil wir die Stoffe unserer Klassik-Linie auf alten Schützenwebstühlen weben lassen. So wie damals halt. Und nein, weil wir unsere Organic-Modelle verantwortungsvoll gegenüber Menschen und Umwelt produzieren. Außerdem waren die Jeans, als sie vornehmlich als Arbeitshosen getragen wurden, viel weiter, also seeeehr weit, geschnitten. Das würde heute niemand tragen. Heute ist die Jeans ein Stück life-style.

Schützenwebstühle?

Ja genau, mit Schiffchen und so.

Was ist so toll daran, außer alt?

Früher wurde Jeansstoff auf Webstühlen gewebt, die im Vergleich zu den heutigen Webstühlen sehr viel langsamer arbeiteten und schmalere Bahnen produzierten. Der Stoff hat eine geschlossene weiße Webkante, meistens mit einem farbigen Faden. Dieser Selvedge-Denim wird heute für die wirklich hochwertigen Jeans verwendet.

Und die macht ihr?

Absolut! Wir haben zwei Linien: unsere Klassik-Linie aus Selvedge in höchster Qualität und natürlich mit Knöpfen statt Reißverschluss. Für die harten Männer ..

.. wie bitte?

Na ja, für alle, die ihre Jeans beim Tragen spüren wollen. Selvedge-Jeans tragen ist ein Statement, das auch noch sehr gut aussieht. Übrigens tragen auch Frauen unsere Klassik-Modelle, nicht nur Männer.

Trotzdem, ist das nicht eine sehr kleine Zielgruppe?

Stimmt, ja. Aber es werden mehr. Und für alle anderen, die sich eine Jeans wünschen, die etwas anschmiegsamer beim Tragen ist und trotzdem gut aussieht, haben wir unsere Konzept-Linie. Die wird aus Biobaumwolle in Norditalien gefertigt. Die Selvedge-Modelle produzieren wir natürlich in Deutschland.

Ich will jetzt auch einen Blaumann. Wo bekomme ich den?

Überall, wo es wirklich gute Jeans gibt. Also z.B. bei BYTEMYSTORK in Bad Vilbel.

Blaumann-Jeans bei byteMyStork in Bad Vilbel
Blaumann-Jeans bei BYTEMYSTORK in Bad Vilbel

Links:

Blaumann Jeans im Online-Shop
BYTEMYSTORK bei Blaumann .. ein Interview
Blaumann-Jeanshosen Webseite

Blaumann Einnäher - gewebt und gefertigt in Deutschland 1920x640

Blaumann-Geschichte-Interview

Blaumänner in Hohenlohe

2020 wurden 172 Millionen Jeans nach Deutschland importiert. Hauptherkunftsländer waren Bangladesch, Pakistan und die Türkei [statista-jeans-importe].

Bis in die 1990er Jahre gab es in Deutschland noch industrielle Jeansproduktion. Doch durch den wettbewerbsbedingten Kostendruck, vor allem im Lohnbereich, wanderte die Produktion nach und nach ab. Erst nach Osteuropa, später Nordafrika, dann China. Heute gilt China bereits als zu teuer, so dass die Massenproduzenten nach Bangladesch und Pakistan weitergezogen sind.

Das Aussterben der Jeansfertigung in Deutschland bedeutet in der Konsequenz den Verlust von Fertigungskapazitäten, Fertigungs-Know-How und Arbeitsplätzen.

Guido Wetzels und Christian Hampel, Gründer aus dem Fränkischen und bis heute die Köpfe hinter Blaumann-Jeans, haben es sich zur Aufgabe gemacht zu beweisen, dass Jeansproduktion in Deutschland möglich ist. So wollen Sie dazu beitragen, ein beinahe ausgestorbenes Handwerk zu erhalten. Aus Freude an der Herausforderung. Und mit dem Anspruch, klassische Jeans ordentlich und verantwortungsvoll herzustellen.

Die Blaumann-Geschichte beginnt 2013. Zunächst stehen die Gründer vor der Frage, welche deutsche Unternehmen für Zulieferung und Fertigung infrage kommen. Und woher sie den Stoff beziehen.

Warenkorb